Quadratur der Freundschaft

Zwischen den Niederlanden und dem Sauerland bestand schon immer eine Anziehungskraft. Im September belegt eine Skulpturenausstellung, was Kunst, Kultur und eine deutsch-niederländische Freundschaft vermögen, wenn sie zusammentreffen.

Freundschaften sind ja besonders produktiv, wenn jeder so sein darf, wie er oder sie ist. Wenn zwei sich gerade in ihren kulturellen Unterschieden inspirieren, wächst daraus schon einmal etwas Besonderes. Wie die Ausstellung „Skulptur Bredelar“ im neuen Kunst Raum Sauerland im Kloster Bredelar. Im historischen Ambiente des Klosters entsteht hier die größte gläserne Ausstellungshalle für Kunst und Kultur in der Region, wie Architekt Eckhard Lohmann, RC Brilon-Marsberg, berichtet. Offiziell eröffnet wird die vierte Skulpturenausstellung „Skulptur Bredelar“ Anfang September eröffnet. Eine niederländisch-deutsche Ausstellung, die in Kooperation mit der Dirk van den Broek Stiftung und dem RC Brilon-Marsberg durchgeführt wird und die mittlerweile einen festen Platz im Kulturkalender der Region hat.

„Die Idee des deutsch-niederländischen Skulpturenprojektes ist es, zeitgenössischer Kunst aus den Niederlanden und Deutschland im Kloster ein Podium zu geben. Zugleich wollen wir Menschen der Region für moderne Skulptur erwärmen und die Region touristisch voranbringen“, so Peter Plemper und Achim von Bremen vom RC Brilon-Marsberg. Deshalb verbleibt jedes Jahr eine Skulptur im Kloster, so dass hier langfristig eine Skulpturenausstellung entsteht. „In diesem Jahr widmet sich „Skulptur Bredelar“ dem Thema „Eisen“. Damit erinnert die Ausstellung an die rund 100-jährige industrielle Nutzung des Klosters als „Theodorshütte“. Erst wurde Roheisen gewonnen, später wurde sie in eine Eisengießerei umgewandelt“, erklärt der verantwortliche Kurator Dr. Jeroen Damen.

Der RC Brilon-Marsberg engagiert sich neben einer finanziellen Unterstützung zudem verstärkt mit zahlreichen Hands-on-Aktivitäten. Stifter Dirk van den Broek gehört dem RC Amsterdam-Halfweg an und ist Ehrenmitglied des RC Brilon-Marsberg. Die beiden Rotary Clubs verbindet eine langjährige Freundschaft, die dadurch entstand, dass Dirk van den Broeks 2015 verstorbene Ehefrau Anne, geborene Nolte, aus Bredelar stammte.  

In der neuen gläsernen Ausstellungshalle werden Arbeiten des renommierten Bildhauers Herbert Nouwens, des Nachwuchstalentes Elejan van der Velde und zwei junger deutscher Künstler von der Kunsthochschule Kassel gezeigt.